Lautsprecher gesucht! Aufbau und Review: Lautsprecherbausatz Double Three

Ende letzten Jahres zog ein guter Freund von mir in eine neue Wohnung. Wir hatten uns schon früh darauf verständigt, dass nach erfolgreichem Umzug Lautsprecher her müssen. Trotz Hinweis im Vorhinein ist die Platzreservierung für Standlautsprecher im Wohnraum dann wohl doch aus anderen Gründen unter den Tisch gefallen. Dennoch war der Wunsch nach guter Beschallung groß, sodass wir uns daran machten einen Lautsprecher zu suchen, der sich problemlos in die vorhandene Wohnlandschaft integrieren lässt. Nach einiger Suche bin ich auf den Lautsprecherbausatz Double Three der Firma Omnes Audio in der Klang+Ton 6/2018 gestoßen. Im Prinzip ein idealer Kandidat mit nur 5 Litern Gehäusevolumen. Das Fast-Lautsprecherkonzept halte ich für sehr interessant und einen Versuch wert. Bei diesem Konzept werden hier zwei gleiche Breitbandchassis des Typ BB3AL verbaut werden, von dem eine als (F)ullrange(ast) und eine als (FaS)ubwoofer(t) verschaltet wird.

Der Aufbau verlief dann bis auf zwei Kleinigkeiten nach Plan. Zum einen ist die Bassreflexrohrlänge nicht im Bauplan spezifiziert. Auf Nachfrage sind die Rohre auf 120mm zu kürzen. Zum anderen ist eine Dimension in der Holzliste im Bauplan fehlerhaft. Die Seitenwände müssen die Maße 22,9cmx26cm haben und nicht die abgedruckten 22,9cmx16cm. Ansonsten wurden wie üblich alle Einfräsungen auf der CNC-Maschine vorgenommen.

Die Gehäuseform des Bauplans wurde beibehalten, wobei das Gehäuse aus Multiplex gefertigt und im Anschluss schwarz lackiert wurde.

Die Frequenzweiche wurde auf der Bodenplatte befestigt und freihand verdrahtet.

Fertigt zusammengebaut sehen die Lautsprecher folgendermaßen aus:

Kommen wir nun zum eigentlichem Review des Bausatzes: der Klangtest. Für eine so kleine Bauform klingen die Lautsprecher beeindruckend. Gerade die Mitten überzeugen vollends und gerade Stimmen hören sich verdammt gut an. Die Bässe sind erstaunlich ausgeprägt und profitieren vorallem von einer wandnahen Aufstellung. Dabei sind sie allerdings nicht sonderlich prägnant und leiden an einem etwas „matschigen“, nicht separiebarem Sound. Den Höhen merkt man den fehlenden dedizierten Hochtöner an. Es fehlt ganz einfach ein wenig an „Schärfe“. Nichts desto trotz macht der Lautprecher einen insgesamt sehr guten Job, gerade für Größe und Preis. Für diesen Einsatzzweck kann ich ihn vollends empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.