Lautsprecher+ Teil 2: Gehäuse

Nachdem im vorherigen Teil dieser Serie auf die Konzeption dieses Lautsprecherprojektes eingegangen wurde, wird dieser Teil auf die Planung und den den Bau des Gehäuses eingehen. Der Lautsprecher soll ein fullrangetauglicher PA-Lautsprecher werden. Der Lautsprecher basiert auf dem JB-sat 10 von Jobst Audio, bestückt mit Eminence Delta-10 und RCF N350. Das Gehäuse ist in Bassreflex-Multifunktion ausgeführt und wurde aufgrund der internene Komponenten um ca. 1 Liter vergrößert. Die passive Frequenzweiche wurde durch die aktive Frequenzweiche vor dem Verstärker ersetzt und ist auch auf 1,5kHz abgestimmt. Hier das modellierte Gehäuse:

[canvasio3D width=“600″ height=“600″ border=“1″ borderCol=“#F6F6F6″ dropShadow=“0″ backCol=“#FFFFFF“ mouse=“on“ rollMode=“off“ rollSpeedH=“0″ rollSpeedV=“0″ objPath=“http://blog.timlauber.de/wp-content/uploads/2018/06/Konstruktion-v7.stl“ objScale=“0.1″ objColor=““ lightSet=“7″ reflection=“on“ refVal=“5″ floorHeight=“42″ lightRotate=“on“ vector=“off“ mousewheel=“on“ Help=“off“] [/canvasio3D]

Das Gehäuse ist aus 15mm Multiplex aufgebaut. Nachdem ich in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit lackierten MDF Gehäusen gemacht habe, habe ich mich diesmal für diese zwar teuerere, aber mit Sicherheit haltbarere, Variante entschieden. Die Ober- und Unterseite wurden auf der CNC-Fräse zugeschnitten. Für die Frontplatte wurden zwei 15mm Platten zu einer 30mm Platte verleimt und die Ausschnitte für Tiefmitteltöner und Hochtöner wurden auch mithilfe der CNC-Fräse erstellt. Die Seitenteile wurden mithilfe der Tischkreissäge auf Gehrung zugeschnitten. Die Teile werden nur verleimt. Zusammengebaut sieht das Ganze dann so aus:

Und hier das fertig bestückte Gehäuse:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.